book – buch

“a thanks to a lighttower”

(brand name of my notebook)

“ein dank an ein Leuchtturm”

(Markenname meines Notizbuch)
My love has me back, but I was unfaithful to you, let you be on your own and put you aside. But you, the faithful soul of blank pages, were waiting for the moment in which I myself surrender myself to you.You do not know of the jealousy and the games of this world. You are but object and yet entity, your predecessors, siblings or connected through meaning and reason and equal craftsmanship have captured parts of my life thus became part of mine. With imagination and willpower became more than mere books. It is not arrogance I do not adore the words, my words, but the sum of the individual parts which were equally part of destruction and creation.You my love, my blank sheet.

– – –

Have you ever noticed how paper influences your writing?

Is it rough, is it soft, broad or short?

Did you notice your thoughts change while writing in squares, or the guided feeling of a lined page?

That is why I love my soft, freckled, silken pages. There is no right direction, no size to small or to large.

These pages feel like the soft skin of a beautiful women, warm to the touch, responding like a lover enthralled of primeval emotions. 

– – –

again you have nurtured me

you are a medicus for my chaos

you are mere cellulose and fake leather

yarn and glue crafted together

I gather by soulless machines

Yet you are dear and important

time equals worth I spend it on you

spend it within you 

because I feel yet I do not fear

I can think yet I am not overwhelmed

maybe it is you, often neglected and forgotten

but maybe you are who allows me to see the color

in the grey of everyday

a quality only bespoken to my lovers

to women and close friends

yet you are replaceable, once old and tattered

you will be put back to your predecessors

and maybe in the unlikely event of a consult

needed only once or twice a year

I know you are inanimate yet I just pledged

to devote more time to your sisters existence

I need an empty you

yet I only desire the one I write in 

and love the finished books

– – –

you are untouched

no soul-scribbles on your smooth skin

your development uncertain

my influence on you

the illuminated staircase

in to the hell that my life

was without you near me

must know you close and everlasting

must always love you

but also more often

lie 

for life 

– – –

Meine Liebe hat mich wieder, doch ich war dir untreu, liess dich liegen und setzte dich beiseite. Doch du, die treue Seele der leeren Seiten, wartest auf den Moment in dem ich mich dir wieder ganz ergebe. Du kennst nicht die Eifersucht und die Spiele dieser Welt. Du bist Objekt und doch eine Entität, deine Vorgänger, Geschwister oder Sinn und Zweck verbundene Gleich-geschaffene haben Teile meines Lebens erfasst, sind somit Teil des meinigen geworden. Mit Fantasie und Willenskraft zu mehr als Bücher geworden. Es ist nicht Arroganz den ich vergöttere nicht die Wörter, meine Wörter, sondern die Summe der einzelnen Teile welche gleichsam Vernichtung wie Erschaffung zu Teil waren.Du meine Liebe, mein leeres Blatt.

– – –

Habt ihr schon bemerkt, wie Papier das Schreiben beeinflusst?

Ist es rau, ist es weich, breit oder kurz?

Habt ihr die Veränderung eurer Gedanken bemerkt während man in Quadrate schreibt oder das geführte Gefühl von einer linierten Seite?

Das ist warum ich meine weichen, sommersprossigen, seidenen Seiten liebe. Es gibt keine richtige Richtung, keine Größe zu klein oder zu groß.

Die Seiten fühlen sich an wie die weiche Haut von einer schönen Frau, warm wenn man sie berührt, reagieren sie wie ein Liebhaber begeistert von urzeitlichen Emotionen. 

– – –

du hast mich wieder genährt

du bist Medikus für mein Chaos

doch bist du nur Zellulose und Kunstleder

Garn und Leim zusammen gefertigt

Ich nehme an, von seelenlosen Maschinen

doch du bist mir lieb und wichtig

Zeit gibt wert Ich gebe sie dir

verbringe sie in dir

weil ich fühle doch fürchte ich nicht

ich kann denken doch bin nicht überfordert

vielleicht bist du es, die oft vernachlässigte und vergessene

aber vielleicht bist du die welche es mir erlaubt, die Farbe zu sehen

in dem grauen Alltag

eine Qualität, nur meine Liebhaber 

Frauen und engen Freunde versprochen

doch du bist austauschbar, einmal alt und zerfetzt 

wirst du zurück zu deinen Vorgänger gelegt

und vielleicht in dem unwahrscheinlichen Fall, Zündungs

benötigt nur ein- oder zweimal im Jahr

ich weiß, du bist unbelebte doch habe ich gerade zugesagt

mehr Zeit deiner Schwestern Existenz zu widmen

Ich brauche ein leeres du

doch begehre nur diese in welche ich schreibe

und lieben die fertigen Bücher 

– – –

du bist unberührt

keine seelen-kraklen auf deiner glatten haut

deine entwicklung ungewiss

mein einfluss auf dich 

die beleuchtete treppe

in die hölle die mein Leben

ohne deine nähe war

muss dich nahe und unvergänglich wissen

dich immer lieben

doch auch öfters

für das leben

lügen 

– – –



Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s