Thoughts of life – Lebens Gedanken Nr. 98

“excerpts of my diary”

“Auszüge aus meinem Tagebuch”

so these words are insignificant

because saying nothing

and only liberating for the thinker

in the moment of writing

– – –

a collection of small events

who teach life

small significant and indifferent

but also pregnant with meaning

thousand have happened

these events

– – –

this drop is a dash

of schadow’s light

the representation of reality

through contemplation

of subjectivity

– – –

my laughter has sadness to it

my pride is mixed with doubt

my anger is part of love

– – –

strike me

wake me

wave your hand

because I dream

with open eyes

and wander farthest

in thought

– – –

most freely I give you my words

then thoughts and my opinions

until I give myself to you

to be dropped again

and found by someone else

– – –

my words are poison

but ambrosia

the bile and anger of my essence

can curse you

or praise in all heights

– – –

you’re damocles

my own shadow

my passenger

who’s energy is used

but his bounds

are not allowed to be cut

– – –

the flow of thoughts

the scorn of love

so I shy away my feelings

dilute them with thoughts

– – –

so sind diese Worte unbedeutend

denn nichts sagend

und nur befreiend für den denker

in dem moment des verfassens

– – –

eine ansammlung des kleinen Geschehens

welche einem das leben lehren

kleine bedeutende und gleichgültige

doch auch bedeutungsschwanger

tausend sind passiert

diese ereignisse

– – –

dieser tropfen ist ein strich

des schattens licht

die darstellung der realität

durch betrachtung

der subjektivität

– – –

mein lachen hat traurigkeit

mein stolz ist mit zweifeln gemischt

mein zorn ist teil der liebe

– – –

schlage mich

wecke mich

winke mit deiner hand

weil ich träumen

mit offenen Augen

und wandern am weitesten

in Gedanken

– – –

am freizügisten gebe ich euch meine worte

dann gedanken und meine meinungen

bis ich mein selbst dir gebe

wieder aufgegeben werden

und von jemand anderem gefunden

– – –

meine wörter sind gift

doch ambrosia

die galle wut und meiner essenz

kann dich verfluchen

oder in allen höhen loben

– – –

du bist damokles

mein schatten selbst

mein passagier

dessen energie genutzt

doch dessen fesseln

nicht gelöst werden dürfen

– – –

der gedanken strom

des liebes hohn

so scheue ich meine gefühle weg

verwässere sie mit gedanken

– – –

ripped

Lighttower IX till  23/04/2014 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s