Thoughts of life – Lebens Gedanken Nr. 94

“excerpts of my diary”

“Auszüge aus meinem Tagebuch”

you are untouched

no soul-scribbles on your smooth skin

your development uncertain

my influence on you

the illuminated staircase

in to the hell that my life

was without you near me

must know you close and everlasting

must always love you

but also more often

lie

for life

– – –

remain king of my world

see no further value

I’m just me  and not complete

miss, forget and destroyed

parts of this existence

– – –

a prisoner of habit

– – –

the discussion – the round

a lot of opinions and a will

but aimless and just a gust

without set sails

– – –

I remain in silence my own man

I do not flourish in conversation

I root myself

in simple words

– – –

maybe I am digging my own downfall

maybe each step on this path

is a flailing of my arms in an eternal fall

maybe it is the path to finality

but I bestride him with less fear

and self-doubt than ever

the path to the summit

– – –

a woldless world

no communication – no connection

the lifeline of relations is drowning

in cold an arctic waters

when before you heard whistles and screams

now silence of the black ocean is deafening you

– – –

to drive and share the freedom

not create a prison of the planned future

let’s talk about the present

– – –

du bist unberührt

keine seelen-kraklen auf deiner glatten haut

deine entwicklung ungewiss

mein einfluss auf dich

die beleuchtete treppe

in die hölle die mein Leben

ohne deine nähe war

muss dich nahe und unvergänglich wissen

dich immer lieben

doch auch öfters

für das leben

lügen

– – –

bleibe könig meiner welt

erkenne keinen weiteren wert

bin nur ich und nicht komplett

vermisse, vergessen und vernichted

teile des seins

– – –

ein Gefangener von Gewohnheit

– – –

die diskusion – die runde

eine menge meinungen und ein wille

doch ziellos und nur ein windstoss

ohne gestzte segel

– – –

ich bleibe schweigend mein eigener mensch

ich blühe nicht im gespräch

ich verwurzle mich

in einfache wörter

– – –

vielleicht grabe ich meinen eigenen untergang

vielleicht ist jeder weitere schritt auf diesem Pfad

ein wedeln mit den armen in einem ewigen fall

vielleicht ist es ein weg zu einer endgültigkeit

doch beschreite ich ihn mit weniger angst

und selbstzweifel als jemals

den pfad auf dem gipfel

– – –

eine wortlose Welt

keine kommunikation – keine verbindung

die lebensader der beziehungen ertrinkt

in einem kalten arktischen gewässer

wenn bevor Sie trillerpfeifen und Schreie hörten

Jetzt die stille des schwarzen meeres ist ohrenbetäubend

– – –

die freiheit zu treiben und teilen

kein gefängniss der geplanten zukunft erschaffen

lass uns über die gegenwart sprechen

– – –

lighting the fire

Lighttower IX till  10/04/2014 

Advertisements

2 thoughts on “Thoughts of life – Lebens Gedanken Nr. 94

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s