“excerpts of my diary”

“Auszüge aus meinem Tagebuch”

the lost days

given to illness and thoughts

a check of one’s own emotions

an exploit of these

solitary moments

– – –

the numbing feeling

no sorrow but emptiness

missing without realizing what

the saluting of oblivion

– – –

change in the shade

the non-willingness to light

– – –

I was ill and voiceless

couldn’t find my center

– – –

the beast awakened from a deep sleep

to face the consequences

without prompting, correspond to

secret desires

is something asking a bit too much

– – –

I spit in the face of the

Gift of happiness

consume the good moments

destroy them in a fire

consisting of idiocy and stupidity

the ash that remains

is ignorance

– – –

presently absent

absently present

– – –

though you know what it is

that concerns you

you might as well know only the

convincing lie you

tell yourself

– – –

the pleasure of pressing buttons

it has nothing to do with impatience

I just like to press buttons

– – –

it consists of a doubt

makes no courage

it is theater, deception and fraud

my own world of uselessness

painted in creative colors

given new names

for the senseless

words, thoughts and images

– – –

die verlorenen Tage

gegeben an Krankheit und Gedanken

ein prüfen der eigenen Emotionen

ein ausnützen von den

einsamen Momenten

– – –

das betäubende Gefühl

keine Trauer sondern leere

das vermissen ohne zu erkennen was

das Begrüssen des Vergessen

– – –

die Veränderung im Schatten

die unbereitschaft zu Licht

– – –

Ich war krank und ohne Stimme

konnte meine Mitte nicht finden

– – –

das Biest geweckt aus tiefem Schlaf

mit Konsequenzen zu rechnen

ohne Aufforderung, geheime Wünsche

zu entsprechen

ist doch etwas zuviel verlangt

– – –

ich spucke dem

Geschenk des Glücks ins Gesicht

verbrauche die guten Momente

vernichte sie in einem Feuer

das aus Idiotie und Dummheit besteht

die Asche die übrig bleibt

ist Ignoranz

– – –

derzeit abwesend

abwesend anwesend

– – –

obwohl du weisst, was es ist

was dich betrifft

könntest du genauso gut nur die

überzeugende Lüge, die du

dir selbst erzählst kennen

– – –

die Freude am drücken von Knöpfen

es hat nichts mit Ungeduld zu tun

Ich mag einfach nur Knöpfe drücken

– – –

es besteht aus Zweifel

ergibt keinen Mut

es ist Theater, Täuschung und Betrug

meine eigene Welt der Nutzlosigkeit

in kreativen Farben bemalt

neue Namen gegeben

für das sinnlose treiben

meiner Wörter, Gedanken und Bilder

– – –

11660019

Lighttower VII till  21/09/2013

Advertisements