Thoughts of life – Lebens Gedanken Nr. 61

“excerpts of my diary”

“Auszüge aus meinem Tagebuch”

all the counting of days,hours even years it distributes reasonis a sign

of my uncertainty

syndicate all this, compare and

measure success and diamonds

balanced their weight in gold

where bread should govern

– – –

with closed lies

sitting in front of blank pages

thoughts flashing through

too fast to detect them

a writing

for writing’s sake

a de-thinking a naming

and seducing of words to an unknown path

the limited and yet infinite

extends into eternity itself

out to create just for the sake of it

time of uncertainty to time

of thought and yearning

to convert

but limits are reached

meaningless the words

such as the fact

meaningless and the false joy

the wrong attention

preferred directness not the

waiting strike of a spider

– – –

I am one among many

non-matching blocks

unformed thoughts

and disorder

memories

– – –

closed are my

innermost dreams and desires

the unexpectedly want

seek an aimlessly

for unknown ports

buried their existence on the ocean

unattainable for a vessel

of truth and research

– – –

it is a state of

giving up and not expectation

which I only sometimes

quite unconsciously

reach

– – –

so simply rejected

in everyday non meanings

it is not the rain that I’m afraid of

it is not life that scares me

it is not to win

in a game without rules

– – –

all das Zählen von Tagen Stunden gar Jahren es vertreibt Vernunftist ein Zeichen

meiner Unsicherheit

all das abgleichen, vergleichen

Erfolg messen und Diamanten

mit Gold aufwiegen

dabei sollte Brot regieren

– – –

mit geschlossenen Lügen

vor leeren Seiten sitzend

Gedanken abblitzend doch

zu schnell um diese zu

erfassen ein Schreiben

des Schreibens willen

ein ent-denken ein benennen

und verführen der Wörter auf einem unbekannten Pfad

der begrenzt und doch unendlich

in die Ewigkeit sich erstreckt

geführt nur von dem willen zu schaffen

Zeit in Ungewissheit zu Zeit

des Gedankens und vermissen

zu wandeln

doch grenzen werden erreicht

bedeutungslos die Worte

wie die Tat

bedeutungslos auch die falsche Freude

an falscher Aufmerksamkeit

lieber Direktheit nicht das abwartende

zuschlagen einer Spinne

– – –

Ich bin einer unter vielen

nicht passenden Blöcken

unformierte Gedanken

und Ordnungslose

Erinnerungen

– – –

verschlossen sind mir meine

innersten Träumen und Wünsche

das unerwartet Wollen

ein zielloses streben

nach unbekannten Häfen

deren Existenz auf dem Ozean begraben

für das Schiff der Wahrheit und

Erforschung unerreichbar ist

– – –

es ist ein Zustand des

Aufgeben und nicht erwartens

den ich nur manchmal

ganz unbewusst

erreiche

– – –

so einfach abgelehnt

in alltäglichen unbedeutungen

es ist nicht regen den ich fürchte

es ist nicht Leben das mich beängstigt

es ist nicht zu gewinnen

in einem Spiel ohne Regeln

– – –

EOS 1 - Colour - Writing in Green

Lighttower V till 05/08/2013

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s