excerpts of my diary”

“auszüge aus meinem Tagebuch”

a simple evening, a little time to drink

some free time to think

to spare yourself the usual doubts

to let go of old

– – –

a mixture of instant and wait

the difference of disappointment and anticipation

the paradox of writing analog while

communicating digitally 

– – –

fueled by an energy unmistakable

– – –

a simple fix for a complex problem

is leaving it behind

unsolved

– – –

missed by a moment

lost in an instant

captured by infinity

– – –

only words not meaning

only what remains unsaid

unsung

– – –

working without creating

passing time wasting it

dropping parts of present in to the bottomless pit

that we call digital distractions

– – –

it  is the bubble of my perception

my ability of distraction

the everchanging breath of useless poetry 

that fills all these pages

mostly not brought to light

kept enclosed, imprisoned

in this black book of secrets

and changing thought

– – –

a precise definition of inspiration is not possible

– – –

a life of lies of tangling untruths

that give better results

– – –

last round, last chance to get another drink or beer or let it be…

heresy!

– – –
love in letters, love in words

love the sentences love the truth

life to live, love to believe

not without grief

– – –

again I feel free and imprisoned 

again I break out turn my 

skin in to a page, a book 

a new account of my life

of things saved up

– – –

ein einfacher Abend, ein wenig Zeit, um zu trinken

freie Zeit zum Nachdenken

Sie sich die üblichen Zweifel zu ersparen 

loslassen von alten lasten

– – –

eine Mischung aus Momenten und warten

der Unterschied der Enttäuschung und Erwartung

das Paradox des analogen Schreibens jedoch digitalen Kommunikation

– – –

betrieben, durch eine unverwechselbare Energie 

– – –

eine einfache Lösung für ein komplexes Problem

 es ungelöst hinter sich lassen

– – –

verpasst um einenen Moment

verloren in einem Augenblick

eingefangen von Unendlichkeit

– – –

nur Worte nicht bedeutet,

nur das, was bleibt ungesagt

unbesungen

– – –

Arbeiten ohne zu kreieren

vergehende Zeit, verschwenden der selben

grosse Teile in die bodenlosen Grube werfen

die wir digitale Ablenkung nennen

– – –

es ist die Seifenblase meiner Wahrnehmung

meine Fähigkeit der Ablenkung

der sich ständig ändernden Atem unbrauchbarer Poesie

erfüllt all dieses Papier

meist nicht ans Licht gebracht

beehalten verschlossen, eingesperrt

in diesem schwarzen Buch der Geheimnisse

und ändernden Gedanken

– – –

eine genaue Definition der Inspiration ist nicht möglich

– – –

ein Leben der Lügen Verwirren Unwahrheiten

dass bessere Ergebnisse gibt

– – –

letzten Runde, letzte Chance, noch etwas zu trinken oder Bier holen oder lassen es sein …

Ketzerei!

– – –
Liebe in Buchstaben, lieben die Worte

liebe die Sätze, lieben die Wahrheit

Leben zu leben, lieben zu glauben,

nicht ohne Trauer

– – –

wieder fühle ich mich frei und eingesperrt

wieder brechen ich aus 

drehe  meine Haut zu einer Seite, ein Buch

ein neuer Bericht meines Lebens

von Dingen gespart

– – –

Painted Painters

Lighttower III till 7/03/2013
Advertisements