thoughts of life – Lebens Gedanken nr. 6

“exerpts of my diary”

“auszüge aus meinem Tagebuch”

love, leave me alone

begone, begone

go on, go on

for no one, no one

stands you alone

love, leave me alone

let us be done

– – –

so many empty pages

of soothing order

and filled with potential

of creativity

till my pen reigns chaos

upon void paper

soothing my soul

– – –

I might be alone

be lonely too

feel loathsome lonesome

but on my own

– – –

fuck these feelings

fuck these fears

split between the desire

to be on my own

and to be with someone

– – –

lieben, lass mich in Ruhe

geh fort, ge fort

und weiter, und weiter

denn niemand, niemand

verträgt dich alleine

lieben, lass mich in Ruhe

lasst uns fertig sein

– – –

so viele leere Seiten

der beruhigenden Ordnung

mit potenziellen und Kreativität gefüllt

bis mein Stift Chaos

auf Leeres Papier bannt

meine Seele beruhigend

– – –

Ich bin zwar allein

einsam auch

fühle ekelhafte Einsamkeit

aber auf mich alleine gestellt

– – –

scheiss auf diese Gefühle

scheiss auf diese Ängste

gespalten zwischen dem Wunsch

auf mich alleine gestellt zu sein

oder mit jemandem zusammen

– – –

Diary Excerpts until 24/07/12
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s